OHREN AUF! Von guten Eltern

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 28/03 vom 09.07.2003

Mit nur zwei Singles - "Guten Tag" und "Müssen nur wollen" - mutierten Wir sind Helden in den letzten Monaten zum vielversprechendsten deutschen Popact des Jahres. Judith Holofernes und ihre Jungs ließen sich durch diesen Erwartungsdruck aber nicht aus der Ruhe bringen, wie das Debütalbum "Die Reklamation" (Labels/Virgin) jetzt zeigt. Kritische Reflexionen der modernen Welt werden weiterhin in freundlich-ironischem Ton vorgetragen, während die ruhigen Stücke von einer scheinbar unmittelbaren Aufrichtigkeit geprägt sind, die gleichzeitig doch stets über einen doppelten Boden verfügt. Dass einzelne Songs beinahe auch im Regionalradio laufen könnten, spricht weniger gegen die Band als vielmehr für ihr ausgeprägtes Gespür, breitenwirksame und konsenstaugliche Popsongs zu schaffen. Fraglich bleibt hier nur, ob ihre subtilen Zwischentöne und Andeutungen auch in der Mainstreamwelt noch wahrnehmbar bleiben.

Analog zu Wir sind Helden fällt es auch bei ihren Brandenburger Kollegen Virginia


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige