Fragen Sie Frau Andrea: Wien am Inn

Stadtleben | aus FALTER 28/03 vom 09.07.2003

Liebe Frau Andrea,

ich habe gehört, Sie hätten mal geschrieben, dass Wien gar nicht an der Donau liegt. Wenn nicht dort, wo dann? Mit cisdanubischen Grüßen, Maresi Hanke, Währing

Liebe Maresi,

Sie haben völlig richtig gehört. So seltsam es klingt: Wien liegt gar nicht an der Donau. Es liegt nicht an der Neuen Donau und auch nicht am Donaukanal. Wien liegt ganz einfach und sehr sicher am Inn. Diese Erkenntnis, die fast wie ein Scherz klingt, hat historische und hydrographische Gründe: Der Fluss, der im Schwarzwald entspringt und den Namen Donau trägt, fließt bei Passau mit einem anderen prominenten Fluss zusammen. Dieser kommt im Gegensatz zur friedlichen Voralpensusi direkt aus dem Gebirge. Er ist wilder, wasserreicher und breiter. Dieser Fluss heißt Inn. Nach menschlichem Ermessen fließt in Passau die Donau in den Inn und nicht umgekehrt. Dieser Logik folgend, liegen also nicht nur Innsbruck und die Bischofsstadt, sondern auch Linz, Wien, Bratislava, Budapest und Belgrad alle am Inn. Den kleinen Irrtum in der Namensgebung verdanken wir den Römern, die den (im griechischen Hister genannten) Donaufluss von seiner Mündung am Schwarzen Meer her aufzäumten und ab Passau entlang der damaligen Reichsgrenzen weiterverfolgten. Die Konsequenz aus dieser geschichtlichen Klitterung? Wien, die Hauptstadt der ehemaligen k.u.k. Innenmonarchie, liegt seit jeher an den Gestaden des Inn und des friedlich am ersten Bezirk vorbeimäandernden Innenkanals. Auch die beliebte Inneninsel wollen wir nicht vergessen.

Wenn auch Sie vor ungelösten Problemen stehen, elektromailen Sie Frau Andrea: dusl@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige