Liebe Leserin, Lieber Leser!

Extra | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 28/03 vom 09.07.2003

Vor fünfzehn Jahren machte das Festival ImPulsTanz im Schauspielhaus (das damals gerade von George Tabori geleitet wurde und "Der Kreis" hieß) seine ersten kleinen Schritte. Heute gehört es zu den großen Festivals der Stadt, ist das Kulturereignis des Sommers und findet auf fast allen Wiener Bühnen statt. Und neben Burgtheater, Akademietheater und Volkstheater, dem Odeon und den Theaterwerkstätten im Arsenal wird heuer auch wieder das Schauspielhaus bespielt. Das renovierte und mit einer Bar ausgestattete Theater in der Porzellangasse soll heuer ein Festivalzentrum werden. Ein Ort, an dem sich Künstlerinnen und Künstler, Besucherinnen und Besucher treffen können, einen Kaffee trinken, über Tanz reden - und zwischendurch vielleicht ein wenig im vorliegenden Heft schmökern.

  Das Falter-Special will, wie jedes Jahr, Wege durch das dichte Festivalprogramm weisen, Künstler vorstellen, Hintergründe und Schwerpunkte transparent machen. Sie finden auf den folgenden Seiten in gewohnter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige