"In tiefer Sochge..."


ARMIN THURNHER
Vorwort | aus FALTER 29/03 vom 16.07.2003

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT. Der Fall Grasser legt so manche Stirn in Dackelfalten. Worüber genau sollen wir uns eigentlich sorgen? 

Andreas Khol ist "in tiefer Sochge". Die Kampagne gegen Karl-Heinz Grasser gefährde das Ansehen von Politik und Politikern, diese würden leichtfertig kriminalisiert, was kryptofaschistisch sei, weil es zur Annahme führe, bei Politikern handle es sich samt und sonders um Gauner. Der Finanzminister selbst sagt, das Niveau der Schmutzkübelkampagne gegen ihn sei abzulehnen. Ich erinnere mich an eine Schmutzkübelkampagne des jetzt so besorgten Nationalratspräsidenten gegen den grünen Abgeordneten Öllinger mit dem Zweck, diesen als Gewalttäter und Polizistenschläger zu denunzieren, aber diese Kübel bewegten sich offenbar auf höherem Niveau.

  Ich bin, ich gestehe es, nicht in tiefer Sorge um das Ansehen der Politik in diesem Land. Nicht in erster Linie. Das Hemd ist mir näher als der Rock. Eine Schmutzkübelkampagne kann ich nämlich nur gegen Leute

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige