Blättern ohne Blatt

Medien | THOMAS PRLIC | aus FALTER 29/03 vom 16.07.2003

ONLINEZEITUNGEN. Immer mehr Tageszeitungen bieten ihre Druckausgaben als E-Paper eins zu eins im Internet an. Wer seine Zeitung im Netz lesen will, wird aber bald dafür bezahlen müssen. 

Keine U-Bahn, keine Strafzettel und keine Tageszeitungen. Am 6. Mai, dem Tag des großen Streiks, stand nicht nur der öffentliche Verkehr im ganzen Land still. Auch die Zeitungsdrucker verweigerten die Arbeit. Wer trotzdem nicht auf die Lektüre seines Lieblingsblattes verzichten wollte, musste entweder Konsument der Tiroler Tageszeitung (TT) sein - deren Verlag ließ die Ausgabe einfach in Südtirol drucken - oder einen Internetanschluss haben. Leser des Standard etwa konnten am Protesttag erstmals eine optisch mit der Printausgabe idente Zeitung im Netz lesen - zusätzlich zu den gewohnten Onlinenachrichten. Auch der Kurier, die Kleine Zeitung und der Streikbrecher TT bieten seit einiger Zeit digitale Zeitungen in unterschiedlichen Versionen an. Die so genannten E-Papers gleichen inhaltlich den gedruckten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige