STADTRAND: Rinden-Wahnsinn

Stadtleben | aus FALTER 29/03 vom 16.07.2003

Hey, Alleebäume, was soll das denn jetzt? Seit ein paar Wochen werfen die Platanen an der Ringstraße mit ihren Rinden nur so um sich. Gut, gerade Platanen machen das angeblich regelmäßig, Rindenwahnsinn gehört bei denen sozusagen zum Alltag. Allerdings entrindet die "Platanus acerifolia" sich normalerweise erst im Herbst, parallel zum Blätterabwerfen. Und dann ist das Ganze auch nicht gar so heftig wie zurzeit. Da liegen nämlich auch an windstillen Tagen Holzstücke auf der Straße herum, die so groß sind, dass sich aus ihnen ganze Wohnungseinrichtungen zimmern ließen. Gegen was wehrt sich die Natur? Ist es nächtliche Ruhestörung am Radweg? Verkehrsmief am Tage? Das Wummern der Bässe der vergangenen Paraden am Ring? Womöglich ist die platanische Rindenattacke ja auch erst der Anfang. Wer weiß, vielleicht beginnen die Rosen im Volksgarten demnächst mit extremen Duftangriffen, der frische Rollrasen beim Kunsthistorischen Museum fängt erst richtig an zu sprießen, und die Bäume im Rathauspark verschlingen nächtliche Wanderer. Es heißt, dass die Natur gar nicht so lange brauchen würde, um sich die Stadt zurückzuerobern. Vielleicht sind die Platanen am Ring ja erst der Auftakt. Aber vielleicht räumt auch einfach mal wer die Rindenhaufen am Ring-Radweg weg. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige