TER DER WOCHE: Tag am Meer

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 29/03 vom 16.07.2003

"Ein unbegreiflich holdes Geheimnis umgibt das Meer, dessen sanft bedrohliche Bewegung auf eine tief unten verborgene Seele hinzudeuten scheint"

aus: "Moby Dick" von Herman Melville

Das schwappende Schlagen der Wellen an der Hafenmauer, das Kreischen der Möwen und der salzige Geruch der Meeresluft, das sind die erprobten Bestandteile eines Ferientags am Meer. Wenn da nicht diese Angst wäre, gegen die unergründlichen Wassermassen, die unter ihrer blaugrünen Oberfläche unbekannte Attacken gegen zappelnde Urlauberbeine und -leiber beinhalten. Entgegen der verbreiteten Erwartung spielen Haie unter den potenziellen Gefahren so gut wie keine Rolle. Das ISAF (International Shark Attack File) verzeichnet weltweit pro Jahr zwischen siebzig bis hundert Haiunfälle. Als Unfall werden nicht nur Todesfälle, sondern auch kleine Abschürfungen nach Kontakt mit der scharfen, schmirgelpapierartigen Haut der Tiere gezählt. Letal enden jährlich nur fünf bis 15 Begegnungen mit diesen Fischen. Misst


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige