Starke Frau auf Rädern

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 30/03 vom 23.07.2003

LEBEN MIT HANDICAP. Sie sitzt im Rollstuhl, kann nicht sprechen und braucht für jeden Handgriff fremde Hilfe. Martina Hela ist alleinerziehende Mutter eines Buben, Biologiestudentin und Buchautorin. Sie kämpft für das Recht, eine normale Frau und Mutter zu sein. 

Einundreißigjährige Alleinerzieherin mit Kind, Hund, Gemeindewohnung schreibt ein Buch über ihr Leben. Die junge Frau studiert Biologie, als außerordentliche Hörerin. Sie lebt mit ihrem kleinen Sohn ganz idyllisch im Grünen, draußen in Hietzing. Klingt nicht nach dem Stoff, aus dem spannende Abenteuererzählungen sind. Aber Martina Helas Leben bietet genug Material für einen dicken Wälzer. Sie sitzt im Elektrorollstuhl, kann nur die Bewegungen ihres Kopfes richtig kontrollieren, leidet an Cerebralparese - umgangsprachlich ist sie eine Spastikerin. So sprechen wie die anderen kann Hela auch nicht. Wenn sie sich unterhalten will, sagt ihr die Assistentin das Alphabet auf, die junge Frau nickt dann beim richtigen Buchstaben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige