Was war, was kommt, was fehlt

Politik | aus FALTER 31/03 vom 30.07.2003

WAS WAR

Bericht des Wiesenthal-Zentrums Der vergangene Woche erschienene Jahresbericht des Simon-Wiesenthal-Zentrums rügte wieder einmal Österreichs Justiz: Von insgesamt 39 untersuchten Staaten sei Österreich jenes Land, das im Vergleich zur Anzahl an Verdächtigen am wenigsten Nazi-kriegsverbrecher vor Gericht gebracht habe. "Kein einziger Holocaust-Verantwortlicher" sei in den letzten zwei Jahrzehnten "verurteilt worden", die Einrichtung einer eigenen Sonderanklagebehörde stehe immer noch aus, "obwohl es zahlreiche Verdächtige in dem Land gibt". Laut dem Bericht wurden in den USA und in Deutschland die meisten Ermittlungsverfahren eröffnet.

WAS KOMMT

Rückkehr von Israels Botschafter Am Dienstag reiste Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (ÖVP) zu einem offiziellen Besuch nach Israel. Zurückkehren wird sie vielleicht mit einer erfreulichen Nachricht. Laut der Zeitung Haaretz plant die israelische Regierung, wieder einen Botschafter nach Wien zu schicken. Bei Amtsantritt der schwarz-blauen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige