1400-mal Sitzen im Park

Stadtleben | aus FALTER 31/03 vom 30.07.2003

NEUES LOKAL Der Kursalon Hübner hat wieder offen. Ein bisschen lauter, vom Regime des Marketing nicht ganz unbeeinflusst und mit Haubenküche.

Wie genau das jetzt lief mit dem Herrn Hübner, der Stadt Wien dem Herrn Wlaschek, ist selbst für Chronisten nur schwer zu entwirren. Augenblickliche Tatsache ist jedenfalls die, dass die Hübner-Töchter den Kursalon am Stadtpark verpachteten, und die Pächter dann wieder an Sub-Pächter verpachteten. Oder so ähnlich. Jetzt ist jedenfalls ein Konsortium diverser Firmen - eine Eventagentur, ein Bühnenbauer, eine Soulband und ein Veranstalter von Strauß-Konzerten - am Ruder. Angeblich 1.450.000 Euro wurden in das neobarocke Kitschjuwel gebuttert, der Hauptsaal zu einer Art Lounge umgemodelt, die Terrasse mit einer V.I.P-Lounge samt Rattansesseln auffrisiert, in den Park zwei Open-Air-Bars und eine nicht gerade kleine Bühne gewuchtet und schließlich Robert Morton als Restaurantleiter für die nicht weniger als 1400 Plätze der Park Lounge engagiert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige