Wieder am Markt

Saturnpfirsiche

Stadtleben | aus FALTER 31/03 vom 30.07.2003

Wenn man einen spanischen Markt aufsucht, kommt man sich als Österreicher ein bisschen wie aus dem ehemaligen Ostblock vor. Vor allem dann, wenn sich einem die unglaubliche Fülle und Vielfalt von Pfirsichen darlegt. Und die interessantesten von allen sind so unförmige, gequetschte Dinger, die zwar farblich ein bisschen unreif wirken, es aber tatsächlich nicht sind, im Gegenteil! Das weiße Fruchtfleisch hat ein absolut verführerisches Aroma, die flache Form macht den Verzehr einfach, der Nachgeschmack ist absolut hinreißend. Sollten welche von diesen "Saturnpfirsichen" übrig bleiben, zu Mus machen und mit Prosecco zu Bellini verarbeiten; oder in Scheiben schneiden und mit Muskat und Pfefferminze und ein paar Tropfen Balsamico einen unglaublichen Pfirsichsalat machen.

Saturnpfirsiche, bei Meinl am Graben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige