Smart is beautiful

Kultur | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 32/03 vom 06.08.2003

ARCHITEKTUR. Eine Ausstellung zeigt das Werk der französischen Architekten Anne Lacaton & Jean Philippe Vassal, die den Urwald in die Alpen holen und Bäume durch Häuser hindurchwachsen lassen. 

Eines der intelligentesten Architekturprojekte der letzten Jahre wurde in der französischen Stadt Bordeaux realisiert. In einem der ärmeren Viertel liegt "La place Léon Aucoc", ein dreieckiger, von Bäumen und zweistöckigen Häusern gesäumter Platz. Die Leuten kommen gerne hierher, die Alten sitzen auf den Bänken, die Kinder spielen auf dem Kies. Seit 1996 weiß auch die Architekturwelt von diesem Platz, denn das Architektenduo Anne Lacaton (Jahrgang 1955) und Jean Philippe Vassal (1954) hat den Platz nach seinen Vorstellungen gestaltet. Den Anrainern der "Place Léon Aucoc" ist das gar nicht aufgefallen. "Unser Vorschlag war, nichts zu machen", erläutert Vassal in einem, in der Ausstellung im Architekturzentrum Wien gezeigten Videoporträt. ",Könnten Sie nicht zumindest die Bänke neu


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige