Imagine!

Medien | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 33/03 vom 13.08.2003

UNTERNEHMEN. Der Siemens-Konzern übernimmt mit dem Projekt "spin the globe" so etwas wie "soziale Verantwortung" und macht Imagewerbung - ein neues Konzept für Österreich. 

Bock auf Bier" dürfte der August-Sieger werden. Mehr als sechzig Prozent der Stimmen hat die Biertrinkinitiative zugunsten der Flüchtlingshelferin Ute Bock derzeit. Doch womöglich macht doch noch das Projekt "Go east" eines in Bosnien geborenen TU-Studienassistenten das Rennen: Wiener Studenten sollen in Bosnien gemeinsam mit jungen Leuten dort neue Wohnbauprojekte realisieren. Wer immer bei der Onlineabstimmung der Initiative "spin the globe" Ende des Monats die meisten Stimmen hat, bekommt 2000 Euro. Einfach so.

Einfach so? Nicht ganz. Denn bei "spin the globe" handelt es sich um so genannte Imagewerbung, eine innovative Werbeform, bei der sich Unternehmen, in diesem Falle die Siemens AG, sozial engagieren und gleichzeitig ihr Image aufpolieren können. Inklusive der Möglichkeit, mit der eigenen Großherzigkeit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige