PRESSESCHAU

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 33/03 vom 13.08.2003

"Ein Mann für Mama" ist ein wunderbares Kinderbuch von Christine Nöstlinger. Ein zehnjähriges Mädchen versucht, ihren Deutschlehrer für ihre Mutter zu begeistern, indem sie in jedem Aufsatz ständig die Mama erwähnt. Dieser Trick aus der Werbeagentur ihrers Vaters schlägt natürlich fehl, der Lehrer will sie zum Psychologen schicken. Das Format versucht sich offenbar in die Herzen der Wirtschaftselite des Landes schreiben. Nach dem Motto: Wenn im Heft nur oft genug das Wort "Manager" vorkommt, dann werden sich die Firmenchefs schon angesprochen fühlen. In der aktuellen Ausgabe fanden sich auf Anhieb 25 "Manager". Nicht mitgezählt wurde das "Management" sowie das Verb "managen". Ab und zu kommt sicher sogar noch eine "Managerin" vor. Die Format-Macher haben wohl zu viele Management- und zu wenige Kinderbücher gelesen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige