FM4 FREQUENCY FESTIVAL: Schluss mit beschaulich

Kultur | aus FALTER 33/03 vom 13.08.2003

Verteilt auf zwei parallel bespielte Bühnen, sorgen am 14. und 15. August gut vierzig nationale und internationale Acts zwischen Alternative-Pop, HipHop, Indie-Rock und Metal am Salzburgring fürs Highlight der Freiluft-Konzertsaison, zu dem insgesamt mehr als 70.000 Besucher erwartet werden. Dabei ist es gerade erst zwei Jahre her, als Frequency im vergleichsweise beschaulichen Rahmen der Wiener Arena seinen Einstand feierte und erstmals ausgewählte Bands aus dem Kosmos des Alternative-Radios FM4 unter einem gemeinsamen Dach präsentierte.

  2002 übersiedelte Frequency auf den Salzburgring, wuchs durch ein umfassendes Line-up und die nötige Infrastruktur (Park- und Campingmöglichkeiten etc.) zu einem richtigen Festival an und verzeichnete bereits über 20.000 Besucher. Zur weiteren Expansion dieses neu entstandenen Jahrestreffens für FM4-Hörer gingen die Veranstalter von der Wiener Musikagentur Disco heuer eine Kooperation mit den deutschen Konzertagenturen Scorpio und Four Artists ein. Das Potenzial der neu gegründeten Musicnet Entertainment GmbH schlägt sich jetzt im hochkarätigen Programm nieder: Neben FM4-Stars wie Placebo, Beck, Travis, Beginner (siehe Interview), Ash, Sportfreunde Stiller, Blumfeld, Seeed und Console lockt auch das einzige Österreichkonzert der Heavy-Metal-Giganten Metallica.

  Der Publikumsandrang gibt den risikofreudigen Veranstaltern Recht: Wer sich nicht rechtzeitig Karten besorgt hat, bleibt diesmal auf die FM4-Übertragungen und den nächsten Sommer angewiesen. Dann könnte Frequency übrigens noch eine Spur größer ausfallen: Das Areal gilt nach wie vor als flexibel und ausbaufähig.

Karten und Information: www.frequency.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige