PARK-GASTRONOMIE: Meierei? Steierei

Stadtleben | aus FALTER 33/03 vom 13.08.2003

Zum Parklife gehört auch Unterhaltung, Essen und Trinken. Rund um den Stadtpark gibt es Würstelstände, Lokale, Kioske. Der Kursalon hat nach langer Renovierungsphase wieder geöffnet und bietet auf einer an Luxusabsteigen in Cannes erinnernden Terrasse Gastronomie, die mit "posh" am besten zu beschreiben ist. Tagsüber kommen die Touristenbusse, am Abend wird in der Park-Lounge Szenevolk verköstigt.

  Ein anderer Szenetreff liegt derweil noch im Dornröschenschlaf: Die Meierei auf der anderen Wienfluss-Seite des Stadtparks gehörte lange Jahre zu den angesagtesten Partyhütten der Stadt. Dann lief der Pachtvertrag aus, das Anfang 1900 erbaute Haus übernahm die Familie Reitbauer, der auch das Haubenrestaurant Steirereck gehört. Umgebaut soll werden, ein neuer Schmackofatz-Treffpunkt entstehen. Doch derzeit gammelt das Gebäude vor sich hin. Die Steirer warten noch auf Genehmigungen, trotzdem gibt man sich zuversichtlich und will im Frühjahr 2004 eröffnen - das Steirereck im dritten Bezirk soll dann geschlossen werden. Wenn dann aus der Meierei im Stadtpark eine Steierei geworden ist, sollen nicht nur gut betuchte Fans der feinen Haubenküche auf ihre Kosten kommen. Zumindest tagsüber würden die Preise gemäßigt sein, verspricht Wirtin Reitbauer.

C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige