Zoo: Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 33/03 vom 13.08.2003

"Der ist schon ein bisschen sehr groß", meinte Reinhard Herrmann, als Ella, 11, zum Abschluss der heurigen Workstation-Sessions im WUK ihr Werk präsentierte: einen riesigen Schaukelstuhl mit bunt gestreiften Pölstern. Dass ihre männlichen Bastelkollegen lästerten, so ein Schaukelstuhl sei doch nur was für alte Leute, machte dem Designermädchen gar nichts aus - sie war einfach nur stolz. Wochenlang hatten Kinder und Jugendliche unter der Anleitung von Herrmanns Team gewerkt und gebastelt. Große Klasse, auch weil Ferienspielen besser ist als Ferienfernsehen. Nächsten Sommer wieder.

Wien hat ein weiteres Girl-Trio: Die Hetzendorferinnen Fjuri, Mobili und Schifte-ok nennen sich gemeinsam Megatscheli und präsentierten im "Journaldienst" ihre aktuelle Kunst-Musik-Mode-Design-Was-auch-immer-Kollektion mit dem Titel "Nachtherapie". Die Megatschelis zeigten eine schräge "Modeperformance", die Band Death before Boyfriend spielte live, irgendwo gabs einen Eins-a-Rosenkrieg via Kopfhörer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige