DIE HOFBURG-ANWÄRTER

Wird Wien St. Pölten?

Politik | aus FALTER 34/03 vom 20.08.2003

Neben Benita Ferrero-Waldner werden vier andere Politiker als Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten gehandelt. Nur die Freiheitlichen haben für die Wahl, die in acht Monaten stattfindet, noch niemanden ins Spiel gebracht. Bloß so viel verriet Herbert Haupt: "Sollte die ÖVP Erwin Pröll nominieren, kann ich mir einen eigenen Kandidaten vorstellen." Was allerdings nicht viel heißt. Haupt ist schließlich nur Parteichef.

Erwin Pröll Ob er will, weiß der niederösterreichische Landeshauptmann wahrscheinlich selbst noch nicht. Vielleicht ergibt sich ja doch noch einmal die Gelegenheit zum Königsmord: Wenn Pröll eine reelle Chance sieht, seinen Rivalen Wolfgang Schüssel als ÖVP-Chef abzumurksen, würde er auf die Rolle des Grüß-August in der Hofburg pfeifen. Denn eigentlich wäre ihm dort wohl fad. "Der beißt nach einer halben Stunde den ersten Bleistift ab", prophezeit ein Parteifreund. Der Kanzler wünscht sich ohnehin einen anderen Präsidenten. Thomas Klestil machte ihm


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige