Ein ehrbahrer Nazi

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 34/03 vom 20.08.2003

NS-AUFARBEITUNG  Franz Stein, einer der Vorkämpfer Adolf Hitlers, liegt immer noch in einem Ehrengrab der Gemeinde Wien. Er kämpfte mit den "alldeutschen Arbeitern" gegen die "internationalen", "jüdischen" Sozialdemokraten, verbrachte bei Adolf Hitler seine Sommerfrische und erhielt zu seinem siebzigsten Geburtstag ein "Führerporträt" mit herzlicher Widmung in silbernem Rahmen.

  Als Franz Stein am 23. Juni 1943 am Hietzinger Friedhof begraben wurde, tanzte alles an, was im nationalsozialistischen Wien Rang und Namen hatte - auch Wiens damaliger Bürgermeister: "Der Führer ehrt den Vorkämpfer der deutschen Erhebung - Baldur von Schirach an der Bahre Steins", schrieb der Völkische Beobachter. Der Friedhof wurde extra schon um 16 Uhr geschlossen, die Hitlerjugend trug den Sarg zum Ehrengrab - wo Franz Stein noch heute begraben ist.

  Nach dem Zusammenbruch des NS-Regimes durfte der "treueste Kampfgefährte Schönerers", wie Propagandaminister Joseph Goebbels schrieb, in seinem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige