Kleine Spargelkoalition

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 34/03 vom 20.08.2003

SPÖ-FPÖ Die Diskussion im Traiskirchner Gemeinderat über den Tod eines Flüchtlings zeigt, dass Rote und Blaue sich auch sehr gut verstehen können. 

Rund 47 Jahre Flüchtlingslager in der Stadt Traiskirchen sind genug", steht in dicken, fetten Lettern auf einer Resolution, die diesmal nicht von den üblichen Verdächtigen - nämlich den Freiheitlichen -, sondern von der SP-Fraktion im Traiskirchner Gemeinderat eingebracht wurde.

  Vor etwa zwei Wochen starb ein tschetschenischer Asylwerber bei einer Massenschlägerei zwischen Moldawiern und Tschetschenen im Flüchtlingslager Traiskirchen. Vergangenen Montag traf sich der Traiskirchner Gemeinderat aus diesem Grund zu einer Sondersitzung. Während die Sozialdemokraten auf Bundesebene eine Koalition mit den Freiheitlichen weiterhin ausschließen, zeigte sich bei der Traiskirchner Gemeinderatssitzung sehr rasch, dass SPÖ und FPÖ einander manchmal besser verstehen können, als es manchen in der eigenen Partei lieb ist.

  "Das ist ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige