WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 34/03 vom 20.08.2003

Größtes Embryomodell der Welt

Die englische Bezeichnung für "Stadt-Leben" fasst unsere Tätigkeiten der nächsten zwei Wochen zusammen: NEUN Monate verbringt das ungeborene Kind im schützenden Bauch der Mutter. Symbolisch will Jugend für das Leben in NEUN Städten Österreichs für den Schutz der Ungeborenen und auch für die Mütter in Not eintreten.

Der Verein Jugend für das Leben informiert über die Initiative "City Life".

Unsere Aktion "Embryomodell" ist bisher einzigartig, vermutlich sind wir im Besitz des größten aufblasbaren Embryomodells der Welt! Mit neuen Ideen versuchen wir frische Wind in die erstarrte Gesellschaft zu bringen. Dadurch, dass das Modell so groß ist wie ein Erwachsener, stehen alle "mündigen" Bürger in Rechtssicherheit dem Embryo im rechtslosen Raum ebenbürtig gegenüber. (...) Hier zu sparen hieße: Sparflamme für die Ungeborenen! Wenn es um Leben oder Tod geht, darf das Geld nicht an erster Stelle stehen.

Ein Lager für "Entartete Kunst"

Seiner Kunstsammlung - 2000 Exponate der entarteten Kunst - will er mehr Raum (am besten ein Schaulager) geben.

Der Kurier über den Wein-&-Co-Chef Heinz Kammerer.

Stetig zunehmend

In der Einkaufs- und Erlebniswelt warten ein Kino, die Sky Mall sowie zahlreiche Bars und Restaurants auf ihre stetig zunehmenden Besucher.

Presseinfo aus dem Wiener Gasometer.

Kräuselhaarsträubend

Wobei sich im Gegensatz dazu die nicht nur archäo(un)logisch kräuselhaarsträubende Story, in der die Überpowerfrau mit sämtlichen Fern- und Nahkampftechniken zugleich Leucht- und Weltkugel rettet, ohne jeden weiteren Humor rettet.

Rudolf John über "Tomb Raider 2 - Die Wiege des Lebens".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige