Last Minute to Kalksburg

Stadtleben | MARTINA LUNZER | aus FALTER 34/03 vom 20.08.2003

ENTZUG In Kalksburg, im Südwesten Wiens, befindet sich Europas größte Entzugsklinik. Für viele Alkohol- und Medikamentenabhängige, die zum Langzeitentzug herkommen, ist das Anton-Proksch-Institut der letzte Ausweg, für einige wohl auch Erholungsurlaub oder Exil. Gerade wurde ein neues Frauengebäude eröffnet. Wann i rauskomm, trink i a Blondes auf di!" Der Mann, der morgen, zwei Wochen später als erhofft, entlassen wird, grinst die Patientin an, die mindestens noch einen Monat vor sich hat. "Na, eh ned, i trink a Pago."

  Der Schmäh ist beliebt. Auch Robert, Besitzer des Café Kalksburg, gleich neben dem "Genesungsheim Kalksburg", hört ihn öfter. Eine kleine Theke, ein Spielautomat, ein paar schwarze Tische mit rosa Deckchen; Schüler holen sich am Heimweg ein Eis, ein junges Pärchen spielt Flipper, und immer wieder zieht es ein paar frisch Rehabilitierte von nebenan an die Theke, noch bevor sie einsteigen in den Bus nach Hause. Obwohl die Klinik etwa doppelt so viele Männer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige