Der Vintage-Greißler

Stadtleben | Thomas Prli´C | aus FALTER 34/03 vom 20.08.2003

neuer SHOP Die Altmöbelhändler der Glasfabrik haben in der City eine Filiale eröffnet.

Christof Stein lässt der Flohmarkt nicht mehr los. Vor zwanzig Jahren verkaufte der Möbelhändler seine ersten Stücke auf der Gebrauchtwarenmeile beim Naschmarkt. Heute ist er zwar auch am schicken Vintage-Möbelladen Lichterloh in der Gumpendorfer Straße beteiligt, gelegentlich steht er aber immer noch mit eigenem Stand am Flohmarkt zum Handeln und Feilschen.

Die Glasfabrik, die Stein seit sieben Jahren gemeinsam mit drei Kollegen betreibt, ist angebotsmäßig irgendwo dazwischen angesiedelt: Nicht ganz so edel und hochpreisig wie die Designerstücke im Lichterloh, dafür jede Menge patinabehafteter Möbel und Wohnaccessoires aus 300 Jahren (1670-1970) Kunst- und Designgeschichte. Im ersten Bezirk haben die Vintage-Wohnungseinrichter jetzt eine Filiale der Glasfabrik eröffnet. Allerdings nicht, weil das Muttergeschäft zu klein geworden wäre: Die schon bisher nicht gerade winzige Möbelhalle in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige