Presseschau

Medien | eva weissenberger | aus FALTER 35/03 vom 27.08.2003

Auch in Frauenzeitschriften steht meistens nichts oder nichts Gescheites. Wenn man von dem Brief an Mr. Big absieht, den Ex-Falter-Redakteurin Sigrid Neudecker vor zwei Monaten in der Amica schrieb. Männermagazine sind aber noch schlimmer. Textprobe aus dem aktuellen Wiener: "Männer sind simpel, aber nie banal. Frauen sind banal, aber nie simpel. Das Problem mit ihnen ist also simpel. Die Lösung ist banal, aber kompliziert." Nach dieser banalen Einleitung stellt der Autor 44 ebenso simple Regeln auf "fürs tägliche Überleben im Dschungel der Beziehung". Regel Nummer 1 des "Handbuches Frau": "Abgesehen von besonders unabhängigen Geistern will keine Frau ihr Leben lang arbeiten, egal wie interessant sie ihren Job gerade findet. Zuerst kommt das Geld, dann kommen Liebe und Sex." Ich Tarzan, du Jane. Wer Regel Nummer 4 beherzigt, dem werden auch noch so viele Kokosnüsse kaum helfen: "Frauen mögen es, wenn ihre Männer auf der Party mit der Lady im Minirock schäkern." Doch, halt, an Regel Nummer 44 sieht man, es ist ironisch gemeint: "Frauen verstehen einfach nicht, dass sie die schlechtesten Autofahrer der Welt sind. Nur sagen Sie das nie. Gewinnen können Sie den darauf folgenden Streit ohnehin nicht."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige