Kommentar

Künstlerhaus: Zimmer frei!

Kultur | aus FALTER 35/03 vom 27.08.2003

Das Künstlerhaus ist ein Ausstellungsgebäude am Karlsplatz, welches einer Künstlervereinigung gehört. Um Ausstellungen zu organisieren, braucht der Verein Geld. Auch steht es um den baulichen Zustand des Gebäudes nicht zum Besten. Der ehrenamtliche Vereinsobmann, der Architekt Manfred Nehrer, weist in regelmäßigen Abständen auf die finanzielle Misere hin.

"Sollten wir gar keine öffentlichen Mittel mehr erhalten, werden wir den Betrieb drastisch reduzieren", erklärte Manfred Nehrer dem Falter bereits im Mai 2001. Im August desselben Jahres ließ Nehrer dann den Standard wissen: "Wenn wir nicht doch noch vom Bund oder der Stadt Wien unterstützt werden, müssen wir den öffentlichen Betrieb mit Februar 2002 sperren." Zwei Jahre später, am vergangenen Montag, verkündete er den Lesern der Presse: "Lieber mache ich mit dem Programm ehrlich Schluss, als Schulden zu machen - und erpressbar zu werden."

Mit der nächste Woche anlaufenden Ausstellung "Abstraction Now" (siehe dazu auch den

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige