Fragen sie Frau Andrea

555

Stadtleben | aus FALTER 35/03 vom 27.08.2003

Liebe Frau Andrea,

immer wieder fällt mir auf, dass Telefonnummern in US-Serien stets mit der Ziffernfolge 555 beginnen. Ausschließlich und ausnahmslos! Warum ist das so? Ist das ein geheimer Code?

Georg Becker, Fünfhaus

Lieber Georg,

die Antwort auf dieses bemerkenswerte Phänomen finden wir im Amerika der Sechzigerjahre. Damals war es üblich, eine Buchstaben-Ziffern-Kombination als Telefonnummer zu beantragen. Um eine Nummer zu memorieren, musste man sich oft nur ein eingängiges Wort und ein paar Ziffern merken. Eine Nummer wie CHANNEL 8 konnte auf allen Wählscheiben gewählt werden, weil auf ihnen (wie bei unseren Handys) Buchstabenfolgen im Alphabet jeweils einer Zahl zwischen 2 und 9 zugeordnet waren. Die Nummer CHANNEL 8 konnte man sich genauso gut auch als 242 66 358 merken. Weil nun Kombinationen der Buchstaben J, K und L (alle entsprechen der Ziffer 5) so gut wie nie in irgendeinem Firmen- oder Ortsnamen vorkamen, war die Folge 555 für Servicenummern oder den Operator reserviert. Wegen der geringen Auslastung von 555er-Nummern (und um zu verhindern, dass Fans frei erfundene Nummern aus Filmen wählten und dabei tatsächliche Teilnehmer belästigten) empfahl man den Autoren und Regisseuren in Hollywood, ausschließlich 555er-Nummern zu verwenden. Die "Akte-X"-Agenten Mulder und Scully erreichen Sie übrigens unter 555 01 91 (Dana Scully) und 555 01 99 (Fox Mulder), Thomas Magnum unter 555 21 31.

Wenn auch Sie vor ungelösten Problemen stehen, elektromailen Sie Frau Andrea: dusl@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige