Trauen sie sich?

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 36/03 vom 03.09.2003

HOMO-EHE. Ein schwules Pärchen wollte heiraten, doch die Behörden mussten es verbieten. Nun wird erstmals der Verfassungsgerichtshof über die Homo-Ehe entscheiden. 

Sie lieben sich und wollen sich trauen. Daher gingen die beiden Männer zum Standesbeamten nach Ottakring und baten um die "Ermittlung der Ehefähigkeit". Doch der Beamte durfte kein gegenseitiges Jawort erbitten. Denn im Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch, das im Jahre 1811 verfasst wurde, heißt es: "In dem Ehevertrage erklären zwey Personen verschiedenen Geschlechtes gesetzmäßig ihren Willen, in unzertrennlicher Gemeinschaft zu leben, Kinder zu zeugen, sie zu erziehen, und sich gegenseitig Beystand zu leisten."

  Das mit dem Kinderzeugen hat sich in den letzten 200 Jahren zum Leidwesen der ÖVP geändert. Auch ohne Kinderwunsch darf geheiratet werden. Auch sonst ist einiges liberaler geworden. Daher, so argumentieren die verliebten Männer, müsste doch auch das Geschlecht der Ehepartner egal sein. Daher beriefen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige