WIENZEUG

Politik | aus FALTER 36/03 vom 03.09.2003

"Falter"-Recherchen in neuem Mafiabuch Vergangenes Jahr deckte der Falter einen veritablen Mafia-Skandal im Innenministerium auf. Führende Beamte der Anti-Mafia-Einheit Edok begünstigten einen polnischen Mafiapaten, der im Verdacht mehrerer Mordanschläge stand. Die Fahnder benutzten den Paten als Informanten und bezahlten ihm großzügige Honorare, während er den polnischen Sportminister ermordete. In anderen Fällen hielten die Fahnder selbst die Hand auf. Ein Polizist ließ sich von einem russischen Geschäftsmann bestechen. Der Skandal wird nun auf mehreren Seiten im neuen Buch des deutschen Mafiaexperten Jürgen Roth aufgegriffen. "Die Verfilzung zwischen Staatsbeamten und kriminellen Clans gibt es nicht nur im fernen Georgien, sondern zum Beispiel auch im nahen Österreich", schreibt Roth. Er schildert, mit welchen Mitteln deutsche und österreichische Behörden gegen die "Gangster aus dem Osten" kämpfen und wie sie dabei mitunter selbst unterwandert werden.

Jürgen Roth: Die Gangster


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige