JOSEFSTADT RELOADED: Neu in diesem Theater

Kultur | aus FALTER 36/03 vom 03.09.2003

ENSEMBLE

Zugänge: Ulrike Beimpold (Gast), Elfie Eschke (Gast), Tatja Seibt (Gast), Brigitte Soucek, Roswitha Soukup (Gast), Caroline Vasicek; Joachim Bliese (Gast), Heinrich Herki, Wolfgang Hübsch (Gast), Karl Ferdinand Kratzl (Gast), Erich Schleyer u.a.

Abgänge: Elfriede Ott (Karenz); Helmuth Lohner, Fritz Muliar, Teddy Podgorski

ERSTE PREMIEREN

Aline Zur Eröffnung wurde ein Zaubermärchen des Wiener Volksdramatikers Adolf Bäuerle (1786-1859) ausgegraben, der siebzig Stücke geschrieben hat, die heute weitgehend vergessen sind. Die Opernparodie "Aline oder Wien in einem anderen Weltteil" (1822) spielt auf einer Fantasieinsel, die von der grundgütigen Wienerin Aline regiert wird. Als ihr verschollener Geliebter auf der Insel auftaucht, werden diesem verschiedene Wiener Gegenden (die Brühl, der Prater) vorgegaukelt. Viel Gesang. Es inszeniert der französische Bühnenbildner und Regisseur Philippe Arlaud, der mit Hans Gratzer in den Neunzigerjahren am Schauspielhaus zusammengearbeitet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige