Latzhose und Austropop

Kultur | CHRISTIAN CARGNELLI | aus FALTER 36/03 vom 03.09.2003

FILM. In ihrem ersten Langspielfilm "Twinni" rekonstruiert Ulrike Schweiger sorgfältig und liebevoll den Sommer des Jahres 1980. 

Erinnern Sie sich noch an die Band Acid? An deren Mitt-Siebziger-Singles wie "I Wanna See You Boogie Tonight" oder "You Caught Me Like a Spider"? Reinster (Austro-) Pop, krass kommerziell (ein wichtiges Kriterium damals), gern auf Ö3 gespielt, danach vollkommen vergessen - und jetzt von Ulrike Schweiger in ihrem ersten Langspielfilm "Twinni" wieder zum Leben erweckt. Als Jana, 13 Jahre alt und gerade mit Mutter und Schwester aus Wien zur Oma in die niederösterreichische Provinz gezogen, auf dem Skateboard die Trottoirs der Landgemeinde unsicher macht, erklingt der eingängige Refrain "Walking along, walking along, walking aloooong ..." - nicht der schlechteste Beginn für ein heimisches Teenagerdrama aus dem Sommer 1980.

  Auch sonst herrscht an Accessoires der Zeit kein Mangel: Latzhose, Blümchenpolster, orange Kopfhörer, Kabinenmoped und Hans Rosenthal


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige