Stelze und Herzkasper

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 36/03 vom 03.09.2003

KONGRESS. Im neuen Messezentrum fand der erste Megakongress statt: 25.000 Kardiologen machten dem Wiener Fremdenverkehr eine große Freude - vier Tage zwischen Schweizerhaus und Herzinfarkt. 

Bruce Willis, USA, ist kein Herzspezialist. Aber der Hollywoodstar dient als Muster für die Identifikationskarten und ist als solcher auf einem Anweisungsformular für die Sicherheitskräfte abgebildet. Mit dem so genannten "Registrierungs-Badge" am Hals darf man das Kongressgelände betreten.

  Vier Tage lang kamen internationale Herzspezialisten in Wien zum jährlichen Treffen der European Society of Cardiology (ESC) zusammen. Als bei der Eröffnungszeremonie die Wiener Philharmoniker per Video den Donauwalzer anstimmen durften, war die meiste Arbeit bereits getan. Zehn Jahre Vorbereitung kostet ein Kongress dieser Größenordnung. Zuerst muss das Kongressbüro der Stadt Wien Lobbying betreiben, um den Verantwortlichen Wien als Kongressstadt schmackhaft zu machen. Hier sind auch lokale Vertreter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige