Breakfast in Freihausia

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 36/03 vom 03.09.2003

NEUEs LOKAL. Frühstücke gibt es in Wien mittlerweile schon oft und viele verschiedene. Ein darauf spezialisiertes Lokal gibt es erst jetzt.

Frühstück ist eine haarige Sache, würde ich sagen. Denn aus Sicht der Dentalmedizin macht es ja durchaus Sinn, diese Mahlzeit vor dem Zähneputzen einzunehmen; außerdem ist es ungesund, sich in der Früh allzu große Hektik um das äußere Erscheinungsbild anzutun; drittens ist der Morgen grausam, sind die Menschen böse, ist die Welt schlecht, weshalb man - um psychische Erschütterungen zu vermeiden - den Tag erst einmal langsam und in gewohnter Umgebung anfangen sollte. Was insgesamt alles also ziemlich gegen ein auswärtiges Frühstück spricht, davon einmal abgesehen, dass die gastronomisch gereichte Qualität im Leben nie an die zu Hause mögliche Performance heranzureichen vermag (zumindest nicht an das, was ich im Kühlschrank habe). Komischerweise ist auswärts Frühstücken aber voll angesagt, ein Ausdruck jung-urbaner Ungezwungenheit,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige