Sideorders: Aller Anfang

Stadtleben | aus FALTER 36/03 vom 03.09.2003

Jetzt, mit sehr viel weniger Platz als vorher, bleibt kaum Raum, um über Grundsätzliches zu räsonieren. Egal, die besten Salettln Wiens sind diese:

Meinl am Graben, 1., Graben 19, Tel. 532 33 34-35, Mo-Fr 8-11, Sa 8.30-11 Uhr.

Die edelste Variante, in Wien außerhalb eines Nobelhotels zu frühstücken. Alles ist erstklassig, auch der Tee (selten!). Eigene Frühstückskarte.

Haas & Haas, 1., Stephanspl. 4, Tel. 512 26 66, Mo-Sa 8-11.30 Uhr.

City-Teehaus mit bezauberndem Innenhof, seit vorigem Jahr gibts hier sorgfältig komponierte Edelfrühstücke, darunter chinesisch und japanisch.

Babu, 9., Stadtbahnbögen 181-184, Tel. 479 48 49, Mo-Fr ab 7, Sa, So ab 9 Uhr, www.babu.at.

Gestylte Multibar und Szenehütte, mauserte sich zum beliebten Frühstücks-Chill-out schicker Partypeople.

Halle, 7., Museumspl. 1 (Kunsthalle), Tel. 523 70 01, tägl. 10-2 Uhr, www.diehalle.at.

Kommt dem Idealbild schon sehr nahe: Pancakes, Würstchen, Croques-Monsieur, gratinierte Grapefruit.

Bluebox, 7., Richterg. 8, Tel. 523 26 82, Di-So 10-17 Uhr, www.bluebox.at.

Mutter aller Szenefrühstücke in Wien: Bauern-, Wiener, englisch, französisch, vegetarisch ...

WEIN Willi Bründlmayer ist der Größte. Was sich in vielerlei Hinsicht äußert, nicht zuletzt aber auch darin, dass er einen Sommer-Veltliner anbietet. Der "Sommer L+T 2002" hat zwar nur zehn Prozent Alkohol, deshalb aber um keinen Deka weniger Geschmack: Der Duft ist fantastisch, erinnert an grüne Birnen, Zitrus, Kräuter, am Gaumen Knackfrucht ohne Ende, lustig-lebendige Säure, langer Abgang, super. Der Sommer kann noch dauern!

Preis: E 7,99, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Wein & Co.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige