BUCHINDUSTRIE: Alles über Adorno

Kultur | aus FALTER 37/03 vom 10.09.2003

So viele Bücher anlässlich des hundertsten Geburtstags eines Philosophen gab es selten: Dem leidenschaftlichen Kritiker des "Biographismus" sind nicht nur drei Biografien gewidmet, sondern auch zahlreiche Bildmonographien und Briefeditionen. (Weitere Besprechungen der angeführten Bücher finden sich in der Falter-Herbstbuchbeilage, die am 8. Oktober erscheint.)

Detlev Claussen: Theodor W. Adorno. Ein letztes Genie. Frankfurt a.M. 2003 (S. Fischer). 439 S., E 27,50

Lorenz Jäger: Adorno. Eine politische Biographie. München 2003 (DVA). 313 S., E 23,60

Stefan Müller-Doohm: Adorno. Eine Biographie. Frankfurt a.M. 2003 (Suhrkamp). 1032 S., E 30,80

Adorno. Eine Bildmonographie. Herausgegeben vom Theodor W. Adorno Archiv. Frankfurt a.M. 2003 (Suhrkamp). 296 S., E 25,60

Theodor W. Adorno: Kindheit in Amorbach. Bilder und Erinnerungen. Mit einer biografischen Recherche von Reinhard Papst. Frankfurt a.M. 2003 (Insel). 250 S., E 9,80

"So müsste ich kein Engel sein." Adorno und seine Frankfurter Verleger. Der Briefwechsel mit Peter Suhrkamp und Siegfried Unseld. Frankfurt a.M. 2003 (Suhrkamp). 767 S., E 41,10

Theodor W. Adorno: Briefe an die Eltern 1939-1951. Frankfurt a.M. 2003 (Suhrkamp). 569 S., E 41,10

Theodor W. Adorno/Lotte Tobisch: Der private Briefwechsel. Hrsg. von Bernhard Kraller und Heinz Steinert mit einem Geleitwort von Lotte Tobisch. Graz 2003 (Droschl). Ca. 280 S., E 29,-

Wolfram Schütte (Hg.): Adorno in Frankfurt. Frankfurt a.M. 2003 (Suhrkamp). 424 S., E 30,80

Dirk Auer, Lars Rensmann et al. (Hg.): Arendt und Adorno. Frankfurt a.M. 2003 (Suhrkamp stw). 313 S., E 13,40

Andreas Bernard und Ulrich Raulff (Hg.): "Minima Moralia" neu gelesen. Frankfurt a.M. 2003 (edition suhrkamp). 131 S., E 9,30

Seit 1997 liegt beim Suhrkamp Verlag eine zwanzigbändige Taschenbuchausgabe der Gesammelten Werke Theodor W. Adornos vor.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige