ZOO: Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 37/03 vom 10.09.2003

Er habe einen Sprachfehler, sagte Schauspieler Hanno Pöschl, er könne nicht Nein sagen. So auch nicht, als er gefragt wurde, bei der Buchpräsentation des ersten Romans von Ralph "Sonny" Barger ein bisschen was zu lesen. Der legendäre Chief der Hell's Angels kam nach Wien, um hier mal "gehörig auf die Pauke zu hauen". Dass er dies im Kreise seiner Getreuen ausgerechnet im Kursalon Hübner und bei Kaffee und Lachsbrötchen tat, entsprach so gar nicht dem Böse-Buben-Image der Biker-Legende. Dass Barger dann noch mit Cadillac anreiste statt mit der Harley, erst recht nicht. Pöschl blieb konsequent: "Ich habe eine Jahreskarte der Wiener Linien." Und keine Berührungsängste.

Die hatte auch der deutsche Außenminister Joschka Fischer nicht, der für Albertina-Chef Klaus Albrecht Schröder die Dürer-Baselitz-Ausstellung mit einem wirklich geistreichen Vortrag über die Dürer-Rezeption eröffnete. Da der schlaue Museumsdirektor einmal mehr die Hofburg anmietete, konnten bei dieser Vernissage


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige