RATHAUSROCHADEN: Wahl- & Geburtstermine

Politik | aus FALTER 38/03 vom 17.09.2003

Zum engen Kreis der Mächtigen im roten Wien hat die Ärztin Elisabeth Pittermann nie gehört. Herzlich plaudern mit Bürgermeister Michael Häupl, Vizebürgermeisterin Grete Laska, Frauenstadträtin Renate Brauner oder Finanzstadtrat Sepp Rieder sieht man sie auch selten - für eine Wiener Rote eine gruppendynamisch ganz schlechte Ausgangslage.

  Außerdem leistet sie sich seit ihrem Antritt eine Panne nach der anderen. Zuerst beschuldigte sie ihren Vorgänger Rieder, er habe ihr die miese Finanzlage des Ressorts verschwiegen. Dann fiel bei der Affäre um Hepatitisfälle im SMZ-Ost auf, wie schlecht sie informiert war. Als sie wenig später die Verlegung der Orthopädie Gersthof ankündigte, pfiff sie der Bürgermeister gleich wieder zurück. Ein anderes Mal versprach sie günstige Abtreibungen in den Spitälern der Stadt, manche Ärzte und Abteilungen wussten aber nichts davon. Als Cheibani Wague im Stadtpark unter den Füßen der Wiener Rettung und Polizei starb, ließ sie die Sanitäter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige