Wien leuchtet

CHRISTOPHER WURMDOBLER | Stadtleben | aus FALTER 38/03 vom 17.09.2003

REKLAME. Acht Quadratmeter, drei Meter über parkenden Autos und beleuchtet: Die Gewista plant, neue Werbetafeln in der Stadt zu platzieren. 

Vergangenen Winter hatte Ö3 eine gute Idee: Der Mainstreampop-Sender spendierte den Passanten abfotografierte Solariumröhren als City-Light-Plakate - von hinten beleuchtet, gegen Winterdepression. Geht es nach den Werbern, könnte Wien bald noch heller leuchten. Werbetafeln, acht Quadratmeter groß, auf drei Meter hohen Stelzen über parkenden Autos und mit beleuchteten Plakaten, die alle paar Minuten wechseln, gehören in vielen europäischen Städten bereits zum Stadtbild. Jetzt will der Außenwerber Gewista die City Light Boards auch in Wien etablieren. Früher war das Unternehmen im Besitz der Gemeinde Wien, nun gehört es mehrheitlich der französischen JCDecaux Holding. Deswegen werden nun wohl auch die Werbeformate internationaler. In den vergangenen Wochen wurden jedenfalls die Bauanträge gestellt, kolportierte 120 Genehmigungen gäbe

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige