Illusionssicherung

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 39/03 vom 24.09.2003

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT. Vor den Wahlen in Oberösterreich und Tirol ist eines sicher: dass sicher nichts passiert. 

Am Vorabend von Wahlen: Nicht Wahlen entscheiden, sondern die Verhandlungen danach. Was die Wählerschaft von Oberösterreich und Tirol will, unterscheidet sich in keiner Weise von der Motivlage anderer Wählerschaften in anderen Weltgegenden. In Zeiten einer Renaissance des abgeklärten Neofeudalismus in demokratischer Gestalt wählt man Patriarchen und Matriarchen an der Spitze, egal welcher Partei sie angehören und welchen Geschlechts sie sind. Dieses Gesetz kann nur durch persönlich äußerst unpassendes Benehmen des jeweiligen Potentaten außer Kraft gesetzt werden; in Kärnten wird Jörg Haider nächstes Jahr daran zu knabbern haben. Der kann hunderttausend Babys tragen und kommt doch nicht als Landesfürst, sondern bestenfalls als pubertierender Thronfolger daher. Einem echten Landesfürsten verziehe das Volk ja alles, auch Besuche bei Saddam Hussein, dessen mörderischem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige