"Herr Doktor, hören S' auf!"

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 39/03 vom 24.09.2003

PSYCHIATRIE. Seit Jahren warnen Ärzte vor einem Kollegen, der Patienten am Steinhof gequält und mit Medikamenten "diszipliniert" haben soll. Seine Methoden würden an "totalitäre Zeiten" erinnern. Bis heute wurde der Psychiater zu den Vorwürfen nicht befragt. Nun macht er Karriere als Gefängnisarzt. 

Der Pfleger wollte dem Treiben nicht mehr zusehen: "Herr Oberarzt!", flehte er den Psychiater an, "hören S' auf! Es ist genug!" Der Oberarzt, so schildert es der Zeuge bei einer Einvernahme, war gerade wieder einmal damit beschäftigt, einen Obdachlosen "abzuduschen": Der Sandler sollte sich endlich merken, "dass er da bei uns nicht ein und aus gehen kann".

  Manchmal, so gibt ein Arzt zu Protokoll, habe sich der Doktor die "Schürze" angezogen, um "strafweises Magenauspumpen" oder die "strafweise Anordnung eines Einlaufes" vorzunehmen. Er werde den Patienten schon "zeigen, wo es langgeht". Einer "minderbegabten und schwer gestörten Patientin", hält eine andere Zeugin fest, "rechnete


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige