KUNST KURZ

Kultur | NICOLE SCHEYERER | aus FALTER 39/03 vom 24.09.2003

Die US-Künstlerin Lisa Ruyter stellt derzeit nicht nur ihre großformatigen Ölgemälde bei Georg Kargl aus, sie eröffnete vor kurzem auch ihren eigenen Raum in Wien. Zur Einweihung der Galerie Lisa Ruyter auf der Wiedner Hauptstraße sind zwei Filme des Franzosen Brice Dellsperger (bis 25.10.) zu sehen. Dellsperger arbeitet seit 1995 an der Remake-Serie "Body Double", für die er Filmszenen von Brian de Palma, David Lynch, Stanley Kubrick unter anderem nachdreht und seine Darsteller digital in die originalen Settings einfügt. Seine hybriden Machwerke versteht der Künstler als einen Angriff auf die hierarchischen Strukturen des Mainstreamkinos und dessen Star-System. Die neuen Folgen der Serie sind besonders schräg ausgefallen: In "Body Double 16" catcht der Transvestit Jean-Luc Verna mit sich selbst und spielt simultan zwei prügelnde Polizisten und ihr Opfer aus "Clockwork Orange", während bei der Neuauflage einer Twin-Peaks-Folge zwei unheimliche Schwestern sämtliche Rollen verkörpern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige