PRESSESCHAU

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 40/03 vom 01.10.2003

Neben dem Seite-3-Mädchen vom U-Express stand vergangene Woche zum Beispiel dieser Bildtext: "Beim Aus-dem-Höschen-Zwängen blieb Marla diesmal hängen (wir sollten sie nicht drängen)." Wie schaut der Autor aus, der sich so etwas jeden Tag aus den Fingern saugt? Ist es ein grauhaariger Mann mit Schnapsnase, der beim Schreiben auf die Tastatur trenzt? Nein, eine hübsche 29-jährige Frau mit feuerrot gefärbten Haaren, die die Frage nach ihren kulturellen Vorlieben so beantwortet: "Marilyn Manson ist mein Gott!" Nina Strasser kleidet sich aber nicht im Stil des gefährlich aussehenden Rockmusikers, sondern sportlich, burschikos. Denn in ihrer Jugend war sie Dritte bei den Europameisterschaften im Ringen. Heute arbeitet Strasser als Sportreporterin beim U-Express. Seit einem Jahr kommt ihr Chef jeden Tag gegen vier Uhr an ihrem Büro vorbei und ruft: "Die Nackerte!" Dann macht die Salzburgerin auf ihrem Computer das Foto auf, das die Bildredakteure für die Ausgabe des nächsten Tages ausgesucht haben, und reimt. Strasser macht das gerne: "Die Nackerte war immer mein Traum", sagt sie. Auch Frauen mögen ihre Texte, glaubt sie, denn "ich bin ja manchmal wirklich gemein zu den Mädls".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige