Die Ich-AG als Monster-AG

Kultur | DREHLI ROBNIK | aus FALTER 40/03 vom 01.10.2003

FILM. Die "Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" ("LXG") spannt viktorianische Romanfiguren zum Superheldenteam der flexibilisierten Arbeit zusammen. 

Großwildjäger Quatermain. Kapitän Nemo. Mina Harker, geschieden von Jonathan, gebissen von Dracula. Dr. Jekyll samt Mr. Hyde. Tom Sawyer im Sold des Secret Service. Der Unsichtbare als wandelnder Spezialeffekt. Der höchst sichtbare Dorian Gray als Sebastian-Brauneis-Lookalike. Ihren jeweiligen Roman-Biotopen entsprungen, inspirieren sie als viktorianisches Ursuperheldenteam einen ursuperen Titel: "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen". Und auch der Originaltitel "The League of Extraordinary Gentlemen" ist so spröd und blöd, dass Hollywoods Kürzelmanie sich als Segen erweist: "LXG" erspart etwa auch Rundherumlesen auf Kapperln, Häferln und ähnlichen Merchandisingprodukten.

  A propos Lesen. Zwischen den Roman-Klassikern und dem Film, der sie sampelt, steht ein graphic novel, also ein gediegener Comic, gleichen Titels; er


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige