Schwitzen statt sitzen

Extra | aus FALTER 40/03 vom 01.10.2003

199 Dinge, Teil 5: Freizeit & Sport. Neo-Wiener und -innen müssen wissen, wo sie sich ihren sportlichen Ausgleich herholen. christopher wurmdobler

Wer den größten Teil seiner universitären Ausbildung sitzend verbringt, braucht einen Ausgleich. Von gesunden Geistern und Körpern soll hier nicht die Rede sein. Doch die spärliche freie Zeit zwischen Vorlesungen, Seminaren, Partys und gesellschaftlichen Verpflichtungen will richtig genutzt werden. Wien bietet dazu eine Menge Möglichkeiten: Sport- und Freizeitvergnügen, die teilweise recht kostspielig sein können, die es aber auch durchaus gratis gibt - je nach Anspruch und Aufwand. Nachfolgend 22 weitere Dinge, die man tun muss (na ja, vielleicht nicht alle), um ein echter Stadtmensch zu werden.

3 Mal richtig baden gehen

Wer sportlich unterwegs ist und gerne schwimmt, macht das am besten im echten Sportschwimmbecken. Das Stadthallenbad bietet Wettkampfbedingungen, und wer bei den Trainingszeiten etwas flexibel ist, hat mitunter sogar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige