PHETTBERGS PREDIGTDIENST: Gemahl einer ganzen Religion

Stadtleben | aus FALTER 40/03 vom 01.10.2003

... zwei werden ein Fleisch sein, sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins ...

Mk 10,2-16 (Evangelium am 27. Sonntag im Jahreskreis eines Lesejahres B)

Also Jesus hat gegenüber Moses die Eheregeln verschärft und absolut keine Scheidungen gestattet. Er wollte in seiner vernarrten Herzlichkeit, die zwei, die eine Ehe bildeten, voreinander schützen, damit niemand verlassen werden könnte und dann einsam wäre. Denn ich, Hermes Phettberg, bin einsam und werde damit nicht fertig. Denn wenn gerade wer dasitzt, und ich will irgendwas Hemmungsloses treiben, zum Beispiel im Verstohlenen maßlos Fressen, dann stört mich die dasitzende Person auch schon. Mag sie noch so zierlich sein, jetzt will ich schlafen, ins Spielkasino gehen oder fressen, es ist egal, dann beginnt die Person zu nerven. Und die andere Person will auch was anderes vielleicht, das geht aber alles nicht, weil ich meinerseits ihr wieder gegenübersitze und verscheucht werden muss. Das wächst sich mitunter so arg aus, dass -

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige