StadtMenschen

Stadtleben | aus FALTER 40/03 vom 01.10.2003

"Pace" auf Fahnen und Promikörpern: Das "Wir sind eh alle für den Frieden"-Getue nervt Armin Hitzler und Christian Thomas. Deshalb überlegten die Grafik-Designer mit Jakob Schindegger als Künstlerkollektiv "Alltag", was man tun könne, um zu zeigen, dass der Frieden seit dem Irakkrieg von der Industrie professionell vermarktet wird. Herausgekommen ist "Peace - out now": Unter diesem Titel werden konsumgerecht gestylte Kartonverpackungen, die ein T-Shirt samt Beipacktext enthalten, verkauft, Sticker-Freecards mit dem provokanten Logo wurden bereits verteilt. Bei der Präsentation einer XXL-Kartonverpackung am Siebensternplatz diesen Mittwoch (19 Uhr) erwarten sich Hitzler und Thomas hitzige Diskussionen. Ihr Ziel: "Die Leute sollen sich aufregen, so eine Frechheit, wie der Frieden verkauft wird." Und anfangen nachzudenken (www.peace-outnow.org). J. O.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige