Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 41/03 vom 08.10.2003

Sie haben es wieder getan. Egal ob Herbst oder Frühjahr, die beiden Klause Klaus Nüchtern und Klaus Taschwer tun es nicht nur mit großer Zuverlässigkeit, sie stellen halbjahresweise ihr Produkt mit einer Qualität her, die man auf dem österreichischen Markt kein zweites Mal findet: die Falter-Buchbeilage. Der Jahreszeit entsprechend heißt sie diesmal "Bücherherbst" und informiert zeitgerecht zur diese Woche stattfindenden Frankfurter Buchmesse auf 40 stattlichen Seiten über mehr als 60 aktuelle Bücher. Kein Klaus ist Michael Omasta, aber er und sein Film-Team stehen sonst in keiner Weise zurück und informieren in der Viennale-Beilage auf 32 Seiten ausführlich über das gesamte Programm dieses beliebten Festivals.

  Denke niemand, es gäbe im Hauptblatt nichts Interessantes. Nehmen Sie nur die informative Geschichte von Florian Holzer über den Wiener Wein; Wien ist ja nicht nur die einzige Stadt, nach der eine Küche benannt ist, sondern auch die Stadt mit dem größten Anteil


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige