DOLM DER WOCHE: Herbert Haupt

Politik | aus FALTER 41/03 vom 08.10.2003

Dass Volksvertreter gerne das Gegenteil von dem sagen, was sie denken, das soll vorkommen. Vizekanzler Herbert Haupt ist auch in dieser Hinsicht ein untypischer Politiker. Er sagt, was er denkt. Am Sonntag gestand der FPÖ-Obmann in einem Anfall von Selbsterkenntnis in der "Pressestunde" ein: Der "Wirtschaftskurs Grasser-Bartenstein" sei "schlicht und einfach gescheitert" und habe dem Land hohe Arbeitslosenzahlen beschert. Na, servus! Die Regierung ist also in einem zentralen Punkt gescheitert. Jetzt kann Haupt eigentlich nur mehr der ÖVP die Koalition aufkündigen und zurücktreten. Sollte man meinen. Nach dem ORF-Interview ging er aber wieder zur Tagesordnung über und lässt die Volkspartei nun in Ruhe weiterregieren. Denn, dass Haupt sich bei der Steuersenkung gegen Kanzler Wolfgang Schüssel durchsetzen wird, das glaubt wirklich keiner mehr. Schlicht und einfach.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige