Macht statt Müsli

Politik | EVA WEISSENBERGER und NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 41/03 vom 08.10.2003

GRÜNE. Die Ökos wollen den Vizekanzler und einen Landesrat stellen, bei den nächsten Wahlen doppelt so stark und im ganzen Land zur dritten Kraft werden. Seit wann stehen die Grünen auf Ämter und Posten?

Schon ein einfacher Sessel stellt die Partei vor große Probleme. Ist er zu filigran? Oder doch zu wuchtig? Kommt das alles nicht zu protzig rüber? Ein halbes Jahr lang diskutierten die Ökos in Oberösterreich diese Fragen. Kaum war ihr Spitzenkandidat Rudi Anschober dann mit dem grünen Stuhl landauf, landab affichiert, verhunzten einige Spaßvögel das edle Möbel mit einem Aufkleber im Stil von IKEA: "Anschöbör! Um 0,815 Euro!" Zwei Wochen vor der Wahl die nächsten Scherereien: Der echte Hersteller des Designerstücks meldete sich empört, weil er über die Plakataktion gerne vorher informiert worden wäre. Doch zum Glück hatte der Produzent eine grüne Ader: "Von mir aus", knurrt er schließlich, "solange nicht der Herbert Haupt auf einem blauen Sessel von uns posiert, ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige