Niemand ist eine Insel

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 41/03 vom 08.10.2003

THEATER. Die Liebe und der Rest der Welt: Hauptmanns "Vor Sonnenuntergang" im Burgtheater, LaButes "Tag der Gnade" im Kasino. 

Zur Liebe gehören zunächst einmal zwei, die sich lieben. Inken und Matthias zum Beispiel sind fest entschlossen, ihre junge Liebe zu leben. Es gibt da nur zwei kleine Probleme. Erstens: Matthias ist fünfzig Jahre älter als seine Geliebte. Zweitens: Seine Familie will den Alten entmündigen lassen. Oder nehmen wir Abby und Ben: Die beiden haben seit Jahren eine beiderseitig befriedigende Affäre und könnten eigentlich glücklich sein. Problem eins: Gestern sind zwei Verkehrsflugzeuge in die New Yorker Twin Towers, wo Abby und Ben ihr Büro hatten, geflogen. Problem zwei: Abby und Ben haben den Anschlag überlebt, weil sie nicht bei der Arbeit waren, sondern Sex hatten.

  Es kann der Frömmste nicht in Frieden lieben, wenn es der Umwelt nicht gefällt: Zwei Versionen dieser These zeigen die beiden jüngsten Burgtheaterproduktionen. Im großen Haus läuft Gerhart

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige