Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 41/03 vom 08.10.2003

Sex: Low Job (8)

Wie macht man einen guten Low Job? Ehrlich gesagt: Ich habe keine Ahnung. Ein paar Merksätze kann ich trotzdem anbieten (sie gelten, sinngemäß, übrigens auch für den Blow Job). Erstens: Du sollst den Low Job entweder mit Liebe oder gar nicht erledigen. ("Ich mache hier nur meinen Job" ist definitiv die falsche Einstellung.) Zweitens: Der Low Job muss den Umständen (keine Frau gleicht der anderen) angepasst werden. Drittens: Man lernt nie aus. (Was glauben Sie, woher die Phrase "Learning on the job" kommt?) Am allerwichtigsten aber ist die so genannte 4M-Regel: Man Muss Mösen Mögen. W. K.

Fussball: Sturm Light

Der neue Sturm-Trainer Michael Petrovi´c ist starker Raucher. Beim Spiel gegen Kärnten hat er allein in der ersten Halbzeit nach ORF-Angaben ein Packerl Marlboro Light verheizt. Obwohl kettenrauchende Trainer (Ernst Happel, Valeri Lobanowski usw.) im Fußball große Tradition haben, erscheint mir Petrovi´c' Suchtverhalten problematisch. Es wirkt bei ihm nicht nur unsportlich, es vermittelt auch einen Mangel an Coolness. Der Mann ist kein Happel, sondern ein Anfänger, der seine Truppe vor dem Abstieg bewahren soll. Und mit jedem Tschik signalisiert er: Ich bin nervös. Warnung des Fußballministers: Rauchen kann Ihre Mannschaft verunsichern. W. K.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige